Informationen zu Plastiktüten

Eine Plastiktüte ist ein Mittel, um ein Gegenstand von A nach B zu transportieren. Im Durchschnitt „lebt“ eine Plastiktüte 13 Minuten. Diese beseht meistens aus einer Kunststofffolie, die oft aus Polyethylen oder Polypropylen besteht. Polyethylen entsteht durch die Polymerisation von Ethen, welches aus dem Erdöl gewonnen wird. Bei einer Polymerisation wird eine Doppelbindung durch Erhitzen oder anderes gespalten. Hier ist es in diesem Fall das Ethen. Ein Monomer mit C-C Einfachbindung entsteht. Eines seiner C- Atome ist radikal. Dieses Monomer reagiert dann wieder mit einem Ethen. Die Doppelbindung des Ethens wird angegriffen und es entsteht ein neues Radikal. Dieses Radikal kann dann wieder mit einem neuen Ethen reagieren und somit wird die Kette immer größer.


Hier sieht man die Polymerisation von Ethen.


 


Internetquelle: http://kunststoff.bearx.de/kunststoff/herstellung.htm

Bilderquelle:  http://www.chemgapedia.de/vsengine/media/vsc/de/ch/9/mac/polymere_werkstoff/thermoplaste/polyolefine/polyethylen.gif